Defekter Abgaskrümmer?

0
857

Eine schlechtere Beschleunigung und geringere Höchstgeschwindigkeit bei gleichzeitig höherem Kraftstoffverbrauch sind meistens Anzeichnen für eine veränderte Motoreinstellung. Die Ursache für diese Verschlechterungen der Motorleistung kann aber auch ein defekter Abgaskrümmer sein.

Der Abgaskrümmer gehört zu den Motorteilen, denen man in der Regel wenig Beachtung schenkt. Dabei muss ein Abgaskrümmer bei jeder Fahrt Höchstleistungen vollbringen. Das wiederholte Aufheizen und Abkühlen beansprucht den Krümmer extrem. Durch den Wechsel von Ausdehnen und Schrumpfen entstehen im Material des Krümmers Spannungen, die auf Dauer zu Rissen führen und den ganzen Krümmer zerstören können. Moderne Abgaskrümmer aus speziellen Metalllegierungen überstehen mehrere Tausend Aufheiz- und Abkühlzyklen meist problemlos, aber auch hier sind Defekte nicht ausgeschlossen.

Anzeichen für einen defekten Abgaskrümmer

Wenn alle Motoreinstellungen korrekt sind, der Verbrauch aber dennoch zu hoch und die Beschleunigung schlechter ist, als normal, kann dies ein Hinweis auf einen defekten Abgaskrümmer sein. Ein defekter Krümmer kann sich auf zwei verschiedene Arten negativ auf die Motorleistung auswirken. Viele moderne Krümmer sind so konstruiert, dass sie zur Leistungssteigerung des Motors beitragen. Die Abgase gelangen entsprechend der Zündfolge zu unterschiedlichen Zeiten in den Krümmer. Dadurch einstehen im Krümmer komplizierte Schwingungs- und Druckverhältnisse, die einen Einfluss auf das Ausströmen der Abgase aus den Zylindern und damit direkt auf die Leistung und den Verbrauch des Motors haben. Die einzelnen Abgaskanäle sind aufeinander abgestimmt, sodass das Ausströmen der Abgase aus den Zylindern durch Unterdruckwellen gefördert wird. Ist ein Abgaskanal zum Beispiel durch einen Riss beschädigt, geht ein Teil der Abgase auf diesem Weg verloren. Dadurch ändern sich die Druckverhältnisse im Krümmer, was wiederum einen negativen Einfluss auf die Leistungs- und Verbrauchswerte haben kann. Eine weitere Möglichkeit ist, dass die Lambdasonde wegen der veränderten Zusammensetzung der Abgase falsche Werte misst.

Ebenso kann ein defekter Abgaskrümmer für einen sonst unerklärlichen, unrunden Motorlauf verantwortlich sein.

Ein weiteres Anzeichen ist ein im Fahrzeuginnenraum wahrnehmbarer Abgasgeruch. Die durch den Defekt des Krümmers austretenden Abgase gelangen zwischen Motorhaube und Karosserie nach außen und werden zum Teil durch die Lüftungsgitter angesaugt und ins Fahrzeuginnere geleitet. Optisch erkennbar ist ein Defekt des Krümmers an Ablagerungen, wie zum Beispiel Ruß, rund um die defekte Stelle.

 

Reparaturmöglichkeiten für einen defekten Abgaskrümmer

© motointegrator.de / Krümmer VAICO V30-1404

Schweißen ist eine Möglichkeit, einen Abgaskrümmer wieder instand zusetzen. Allerdings sollte man den Aufwand für eine fachgerechte und dauerhafte Schweißung nicht unterschätzen. In der Regel muss man den Krümmer ausbauen. Die Schweißnaht muss man sorgfältig vorbereiten und den Krümmer zum Schweißen temperieren. Nach dem Schweißen empfiehlt sich zudem eine erneute Temperierung, um Spannungen abzubauen. Bei unsachgemäßer Ausführung reißt der Krümmer fast unmittelbar nach dem Schweißen neben der Schweißnaht erneut. Zudem ist die Wahl der richtigen Elektrode oft Glückssache, da die Metalllegierung des Krümmers in den seltensten Fällen bekannt ist.

Eine wesentlich preiswertere Möglichkeit zur Reparatur eines Krümmers bieten spezielle Reparatursets. Die Anwendung ist einfach und kann auch von einem Laien durchgeführt werden. Das Reparaturset besteht aus einer knetbaren, hitzebeständigen Masse. Der Riss wird zunächst V-förmig ausgeschliffen. Dann wird an den Enden des Risses je eine Entlastungsbohrung eingebracht, die eine weitere Ausdehnung des Risses verhindert. Danach wird der Riss sorgfältig mit der hitzebeständigen Masse verschlossen. Die Reparaturmasse härtet innerhalb weniger Stunden vollständig aus.

Die empfehlenswerteste und dauerhafteste Lösung ist allerdings der Austausch des defekten Krümmers gegen einen neuen.