Sorgt für angenehme Reparaturen: Was zum Klimakompressor zu wissen ist

0
947

Eine Klimaanlage ist bei einem modernen Fahrzeug ein beinahe unverzichtbares Ausstattungsmerkmal. Bei älteren Gebrauchten kann allerdings ein Defekt vom Klimakompressor dafür sorgen, dass eine Instandsetzung notwendig wird.

 

 

Wie funktioniert die Klimaanlage?

Die Funktionsweise des Klimakompressors ist denkbar einfach: Wie andere Nebenaggregate auch wird er über einen Keilriemen angetrieben. Das gasförmige Kältemittel verdichtet durch den Klimakompressor, wodurch es sich stark erhitzt. Ein Kondensator presst im nächsten Schritt dieses letzte Kältemittel unter Hochdruck, wo sich unter Abgabe von Wärme wieder verflüssigt. Danach wird es jedem Bereich zugeführt, indem es kühlen soll. Das Kältemittel kann nun die Wärme aus dem Innenraum des Fahrzeugs aufnehmen. In gewisser Weise wird also die Wärme des Fahrzeuginnenraums durch den Klimakompressor mithilfe des Kältemittels nach außen transportiert. Daraus ergibt sich natürlich auch, dass die Klimaanlage ohne den Klimakompressor funktionsunfähig ist.

Klimakompressor: Wodurch das Bauteil Schaden nimmt

Doch wann erleidet einen Klimakompressor einen Defekt? Zum einen ist es möglich, dass die beweglichen Teile des Kompressors festfressen können. Dies wird insbesondere dadurch begünstigt, dass die Klimaanlage in den Wintermonaten nur selten verwendet wird. Fachleute raten deshalb dazu, die Klimaanlage auch hin und wieder in den kälteren Jahreszeiten einzuschalten. Außerdem verfügt der Kompressor über Schmieröl, welches sich aufgrund von Undichtigkeiten verflüchtigen kann – auch dann kann das Bauteil schnell Schaden nehmen. Letzteres ist auch der Fall, wenn eine Undichtigkeit der Klimaanlage oder eine fehlende Wartung über einen längeren Zeitraum dazu führen, dass Kältemittel verloren geht. Nicht nur der Ausfall der Klimaanlage ist ein Symptom für einen defekten Kompressor, auch eine verminderte Kühlleistung, ein lautes Rattern oder Geräusche beim Motorstart deuten auf einen sich ankündigenden Defekt hin. Durch möglicherweise ausgetretenes Öl oder Verunreinigungen ist die Schmierfähigkeit herabgesetzt, was diese Geräusche verursacht. In jedem Fall sollte man schnellstens eine Fachwerkstatt aufsuchen, die den möglichen Schaden genauer diagnostiziert. Ein Weiterfahren ist prinzipiell möglich, allerdings riskieren Sie damit einen vollständigen Defekt des Kompressors. Sofern eine grundsätzliche Funktion noch vorhanden ist, kann mit einem schnellen Werkstattbesuch und einem Auffüllen des Schmier- oder Kältemittels ein teurer Defekt verhindert werden. Ein Klimakompressor, der sich festgesetzt hat, lässt sich nicht mehr reparieren, sondern nur noch austauschen. Je nach Fahrzeugmodell werden dafür einige 100 Euro fällig, in Verbindung mit dem recht komplizierten Einbau des Bauteils können leicht Kosten in vierstelliger Höhe entstehen. Problematisch ist in diesem Zusammenhang die Tatsache, dass die Kompressoren zumeist schlecht erreichbar verbaut sind. Durch den Einbau eines degenerierten Austauschteils lassen sich die Kosten allerdings ein wenig reduzieren.

©motointegrator.de / Kompressor, Klimaanlage NISSENS 89247

Rechtzeitige Wartung verhindert Defekt am Klimakompressor

Um diese Schäden nach Möglichkeit im Vorfeld zu verhindern, sollten Sie regelmäßig eine Wartung der Klimaanlage durchführen oder eine Fachwerkstatt damit beauftragen. Zwar wird an dem Klimakompressor selbst keine Wartung vorgenommen, ein ordnungsgemäßer Zustand der Klimaanlage sorgt aber indirekt dafür, dass der Kompressor nicht über Gebühr belastet wird und vorzeitig ausfällt.

Bei der Wartung der Klimaanlage werden üblicherweise folgende Arbeiten vorgenommen:

– Funktionsprüfung durch Fachmann

– Wechsel bzw. vollständige Auffüllung des Kältemittels (pro Jahr ist mit einem Verlust von bis zu 15% zu rechnen)

– Prüfung auf Dichtheit

– Austausch des Innenraumfilters bei Bedarf (für den Klimakompressor irrelevant)

So zeigt sich also: In vielen Fällen lässt sich ein Defekte des Klimakompressors verhindern. Voraussetzung dafür ist allerdings eine regelmäßige Wartung. Der Tausch des Bauteils ist aufgrund des hohen Montageaufwands vergleichsweise teuer. Insbesondere bei älteren Fahrzeugen verzichtet man häufig auf die Reparatur aus Kostengründen. Wenn Sie die Klimaanlage nicht benötigen, können Sie auch mit einem defekten Klimakompressor weiterfahren.