TRW Bremsscheiben – qualitativ hochwertige Bauteile der Bremsanlage

0
60
TRW Bremsscheibe

Sie gehört zu den wichtigsten Bauteilen der Bremsanlage eines Fahrzeugs – die Bremsscheibe. Auch wenn der Fokus des Autofahrers heute oft auf Hybridantrieben, LED‐Scheinwerfern oder digitalen Armaturenbrettern liegt, so ist es dieses scheinbar simple Bauteil, das im Wesentlichen dazu beiträgt, in Gefahrensituationen das Fahrzeug sicher zum Stehen zu bringen. Grund genug, um einen genauen Blick darauf zu werfen, worauf es bei einer qualitativ hochwertigen TRW Bremsscheibe ankommt.

Die Anforderung an die Bremsscheibe wächst stetig. Die Gründe sind immer leistungsfähigere und schnellere Automobile, die zudem im Laufe der vergangenen Jahrzehnte – aufgrund der steigenden Anzahl von Komfortfunktionen – deutlich schwerer geworden sind. Daraus ergeben sich um ein Vielfaches höhere Bremsenergien, die es zu beherrschen gilt.

 

Eine zentrale Bedeutung hat dabei ein intelligentes Thermomanagement, da ein Überhitzen der Bremsscheibe zu verminderter Bremsleistung bis hin zum Totalausfall führen kann. Um dies zu vermeiden, setzt TRW verschiedene Methoden für die gezielte Wärmeabfuhr ein. Das ist wichtig, um eine dauerhafte Verformung der Bremsscheibe zu verhindern. Je nach
Fahrzeugapplikation bewirken Belüftungsbohrungen am Scheibentopf eine bessere Temperaturableitung und gleichzeitig wird das Bauteil leichter. Um die Abkühlung des Materials nach einem Bremsvorgang zu gewährleisten, muss außerdem ein gleichbleibendes Lüftspiel zwischen Bremsbelag und Bremsscheibe bestehen. Dafür sorgen speziell vorgeschriebene, enge Toleranzen bei der Bremsscheibenfertigung, wodurch bei der nächsten Bremsung wieder ein gutes Ansprechverhalten und die volle Leistung zur Verfügung stehen.

Die konstante Fertigungsqualität ist generell die wichtigste Grundlage für hochwertige Bremsscheiben. Fertigungsfehler, wie zum Beispiel Dickendifferenzen auf der Scheibe, führen beim späteren Betrieb im Fahrzeug schnell zu Komfort- und Leistungsverlusten. So kommt es bei fertigungsbedingten Dickendifferenzen bei jeder Radumdrehung zu einer Berührung zwischen Scheibe und Bremsbelag, was eine dauerhafter Überhitzung und Rissbildung in der Reibfläche zur Folge hat. Außerdem sind Bremsmomentschwankungen, Vibrationen im Lenkrad, ein Pulsieren im Bremspedal oder Vibrationen im Chassis sowie ein generell erhöhter Verschleiß möglich. Somit gilt höchste Sorgfalt bei der Auswahl der Materialien und der Festlegung der Toleranzen. Alle TRW Gussteile bestehen daher aus besonders leistungsstarkem EN-GJL-150HC oder EN-GJL-200HC‐Material für hochgekohlte Bremsscheiben und verfügen über eine hohe Oberflächengüte, die gleichbleibende Reibwerte und einen reduzierten Verschleiß garantiert. Zudem werden alle TRW Produkte streng nach den Spezifikationen der Fahrzeughersteller gefertigt.

 

Um diese Anforderung jederzeit zu erfüllen, unterliegen die Scheiben einem ständigen Testprozess. Dieser beinhaltet eine Materialprüfung, Testläufe auf dem Prüfstand sowie den realen Einsatz im Fahrzeug. Letzteren vollzieht TRW auf einem anspruchsvollen Alpenparcours, bei dem vom Startpunkt auf 2.500 Metern Höhe über eine Strecke von 14,5 Kilometern bergab gefahren, und dabei die Bremsscheibe auf das Maximale beansprucht
wird. Erst wenn die hohen Anforderungen bezüglich Sicherheit und Langlebigkeit erfüllt werden, wird die Bremsscheibe für die Kunden freigegeben. Damit das Produkt auch unversehrt beim Kunden eintrifft, und um die Einbauzeit in der Werkstatt möglichst kurz zu halten, verpackt TRW seine Bremsscheiben in sogenanntem VCI Papier (Vapour/Corrosion/Inhibitors protection).

Die VCI‐Moleküle schützen durch ihre Polarität vor elektrochemischen Korrosionsreaktionen und die zeitaufwendige Reinigung der Scheibe vor der Montage entfällt. Zudem liefert TRW eine Reihe von teillakierten Bremsscheiben, wodurch Korrosionsschäden auf ein Minimum begrenzt werden, ohne die Umwelt mit überflüssiger Farbe auf den Reibflächen, zu belasten. Gleichzeitig ergeben sich dadurch eine längere Lebensdauer sowie eine bessere Optik bei offenen Felgen. Somit bietet TRW, von der Fertigung bis zur Auslieferung, Bremsscheiben in perfekter Erstausrüsterqualität, und das für 128 Fahrzeughersteller.

Bremsscheibe TRW

Zur Erweiterung seiner Produktpalette hat TRW ab sofort zweiteilige Bremsscheiben (Semi-Compound Discs) im Programm und ergänzt damit erneut sein umfangreiches Angebot an Produkten für die Scheibenbremse.

Zur Einführung wird es zunächst 24 Referenzen für unterschiedliche BMW-Modelle geben.

Die zweiteilige Bremsscheibe besteht aus einem Aluminiumtopf, der mit speziellen Stahlstiften mit dem Reibring aus Grauguss verbunden ist. Durch diese spezielle
Lagerung ist eine freie Wärmeausdehnung möglich, ohne dass sich die Bremsscheibe durch thermische Spannungen verzieht. Die Korrosionsbeständigkeit des Aluminiumtopfes verleiht der Bremsscheibe darüber hinaus eine dauerhaft gute Optik. Das verringerte Gewicht der zweiteiligen Bremsscheibe, im Vergleich zu einer Vollgussbremsscheibe, reduziert
die ungefederten Massen, was den Fahrkomfort und das Handling des Fahrzeugs verbessert sowie den Kraftstoffverbrauch reduziert. Die Teilenummern mit dazugehörigen Fahrzeuganwendungen entnehmen Sie bitte der Produkt- Information XZI104.

Mit der Einführung der Semi-Compound Bremsscheibe leistet TRW einen weiteren entscheidenden Beitrag zur passiven Sicherheit unserer Fahrzeuge.