Scheibenwischer: rechtzeitigen Wechsel nicht verpassen

0
86
Scheibenwischer
© AdobeStock / Sashkin

Jederzeit klare Sicht ist beim Autofahren das Um und Auf. In unserem Ratgeber erfahren Sie, welche Folgen nicht rechtzeitiges Wechseln haben kann, wie Sie Ihre Scheibenwischer für eine möglichst lange Lebensdauer pflegen und wo Sie günstig neue Wischer bekommen.

Verschlissene Scheibenwischer können schwerwiegende Folgen haben

Zunächst denkt man dabei als Allererstes natürlich an Regenwetter – schlecht funktionierende und verschlissene Scheibenwischer sorgen dort für deutlich eingeschränkte Sicht und wenig Durchblick. Das viel größere Problem ist allerdings tatsächlich die Sonne.

Wenn Scheibenwischer nicht mehr gut funktionieren, produzieren sie auf der Scheibenoberfläche Schlieren. Bei tiefstehender, blendender Sonne verstärken diese Schlieren die Blendwirkung noch einmal erheblich – das kann dazu führen, dass man am Ende tatsächlich gar nichts mehr sieht. Wie gefährlich das ist, braucht wohl nicht extra erwähnt zu werden.

Wenn die Wischer nicht nur verschlissen, sondern auch tatsächlich bereits schwer beschädigt sind, kann das noch viel schlimmere Folgen haben: durch die beschädigten Wischer entstehen Kratzer auf der Scheibe, die sich dann nicht mehr entfernen lassen. Sie verstärken ebenso wie die Schlieren die Blendwirkung der Sonne erheblich – und lassen sich nicht mehr einfach abwischen. Bei starken Beschädigungen kann nur noch die Scheibe gewechselt werden, um den Durchblick wiederherzustellen.

Mit kaputten Wischern oder stark zerkratzten Scheiben kommt man dann auch nicht mehr durch die Begutachtung – ein Pickerl gibts erst, wenn die Scheibenwischer erneuert und die Scheibe intakt ist. Das kostet dann erheblich Geld – mit der richtigen Pflege und einem rechtzeitigen Tausch der Wischer kann man sich das auf jeden Fall ersparen.

Scheibenwischer richtig pflegen

Wechsel der Scheibenwischer im Auto motointegrator.de
© Shutterstock / admin_design

Die Wischer einfach sich selbst zu überlassen, ist keine gute Idee. Der Gedanke, dass sie sich beim nächsten Regen wohl schon selbst reinigen werden, ist leider falsch. Und wer auch noch ignoriert, wenn Wischer über die Scheibe rattern, quietschen oder schmieren, der braucht auf den nachfolgenden größeren Schaden dann eigentlich nur mehr zu warten.

Gelegentlich sollte man auch Scheibenwischer reinigen: dafür genügen ein feuchtes Baumwolltuch und ein wenig Spülwasser. Das mit dem Spülwasser angefeuchtete Tuch einfach vorsichtig über die Gummilippe der Wischer ziehen. Findet sich hartnäckiger Schmutz, der nicht sofort abgeht, kann man auch ein wenig unverdünntes Frostschutzmittel zu Hilfe nehmen. Gerade dieser Schmutz sollte sorgfältig entfernt werden, da harte Schmutzpartikel sehr schnell die Frontscheibe verkratzen können, wenn sie vom Wischerarm über die Scheibe geschoben werden.

Auf keinen Fall sollten Sie für die Reinigung Lösungsmittel oder aggressive Chemikalien verwenden, da diese Reinigungsflüssigkeiten den empfindlichen Gummi angreifen und dauerhaft schädigen können.

Um die Geschmeidigkeit der Wischerblätter zu erhalten, können sie auch zwei bis dreimal pro Jahr mit Silikonspray dünn eingesprüht werden. Übertreiben sollte man es damit allerdings nicht, sonst gibt es am Ende erst recht wieder Schlieren.

Spezialreiniger sind im Grunde überflüssig, mit den erwähnten Hausmitteln  lässt sich die Reinigung genauso gut und effektiv bewerkstelligen. Die Scheibe sollte natürlich auch in regelmäßigen Abständen (von Hand) gereinigt werden – dadurch verschmutzen auch die Wischerblätter deutlich weniger. Eine gute Gelegenheit dafür bietet der regelmäßige Tankstopp.

Scheibenwischer nachschneiden – bringt das etwas?

Scheibenwischer reinigen motointegrator.de
© AdobeStock / Alexey Pelikh

Seit einigen Jahren findet sich im Handel ein scheinbar geniales Gerät: ein Riefenentferner zum Nachschneiden der Wischerblätter. Mit ihm werden ausgefranste Teile des Wischerblattes sauber abgetrennt, nach Angaben der Hersteller soll das Wischerblatt so seine Lebensdauer vervielfachen.

Grundsätzlich scheint das eine gute Idee zu sein, da gerade die beschädigte Wischerkante für Schlieren und massives Verschmieren auf der Scheibe sorgt.

Die vollmundigen Versprechen der Hersteller solcher Geräte muss man allerdings mit Vorsicht genießen. Bei den meisten Wischern lässt sich tatsächlich ein- bis zweimal die Wischerkante auf diese Art und Weise nachschneiden. Setzt man die Geräte über längere Zeit hinweg bei mehreren Scheibenwischern ein, machen sie sich auch irgendwann bezahlt.

Ganz problemlos ist das Nachschneiden der Wischerblätter allerdings nicht: ist die Gummimischung bereits zu stark beschädigt, zu alt oder einfach nur zu kalt, klappt es mit dem sauberen Nachschneiden oft nicht. Die Geräte müssen zudem sauber über das Gummi gleiten können, damit das Schnittergebnis sauber ist, viele Geräte müssen daher zunächst mit einer Mischung aus Wasser und Spülmittel gefüllt werden.

Funktioniert das Nachschneiden nicht perfekt, ist das Wischerblatt nicht mehr zu verwenden – das Wischergebnis ist dann außerordentlich schlecht. Der Wischer ist dann auch nicht mehr zu retten und muss auf jeden Fall ausgetauscht werden. Am besten schlägt man zu, wenn Scheibenwischer bei Motointegrator im Angebot sind und legt sich dann gleich ein paar Stück auf Vorrat – auch das kann eine gute Strategie sein, um Kosten zu sparen.

Wischer richtig wechseln

Ein Punkt, der häufig übersehen wird ist, dass die Wischer vor dem Austausch in die Servicestellung gebracht werden müssen. Das funktioniert bei jedem Fahrzeugmodell unterschiedlich – am besten konsultiert man dafür die Bedienungsanleitung.

Will man beispielsweise einen Scheibenwischer für einen VW wechseln, muss man meist die Zündung erst anschalten, danach wieder ausschalten und den Schlüssel stecken lassen. Wenn man nun drei Sekunden wartet und den Scheibenwischerhebel dann kurz nach unten antippt, fahren die Wischer automatisch in die Service-Stellung. Bei einem Scheibenwischer für den Ford Fiesta oder einem Scheibenwischer für den Peugeot 206 muss man dann wieder ganz anders verfahren.

Die Service-Stellung sollte man im Übrigen auch immer dann benutzen, wenn man die Wischer reinigt. Die Gefahr, dass man Wischer oder Scheibe beschädigt, ist in dieser Stellung am geringsten.

 

Scheibenwischer Auto im Regen auf der Straße motointegrator.de
© Shutterstock / Mike Rinnan

Passende Wischer finden

Wer sich noch an die alte 190er Serie von Mercedes oder an alte Citroens erinnern kann weiß, dass Scheibenwischer tatsächlich ganz unterschiedlich aussehen können. Dabei ist nicht nur die Länge unterschiedlich, sondern auch der Aufbau des Wischerarms und die Befestigung der Wischer selbst können von Modell zu Modell ganz unterschiedlich sein.

Bei einigen sehr einfachen und älteren Modellen kann man am Wischer auch direkt die Wischergummis selbst austauschen. Sie werden einfach in die entsprechenden Führungen geschoben und am Ende abgeschnitten.

Bei allen höherwertigen Scheibenwischern muss man allerdings den kompletten Wischer austauschen – ein Austausch der Wischergummis ist dabei nicht mehr möglich. Das Entfernen des alten Wischers und das Einsetzen des neuen erfordert manchmal ein wenig Geschick. In jedem Fall muss es unbedingt hörbar Klicken beim Einrasten, nur dann ist der neue Scheibenwischer auch sicher befestigt.

Für die Auswahl des richtigen Wischers braucht man in den meisten Fällen nur das Modell und das Baujahr zu kennen: bei einem Scheibenwischer für VW also beispielsweise VW Golf V, 2006. Ein einzelnes Scheibenwischermodell kann dabei durchaus auch für mehrere Fahrzeuge geeignet sein, beispielsweise als Scheibenwischer für Peugeot 206 oder Scheibenwischer für Ford Fiesta bestimmter Baureihen eingesetzt werden.

Wichtig ist bei der Auswahl, dass man auf Ersatzscheibenwischer guter Qualität achtet. Billigstprodukte sparen meist kein Geld, sondern kosten nur Ärger und am Ende deutlich mehr, weil sie nur eine sehr geringe Haltbarkeit und Belastbarkeit haben.

Wenn Sie wirklich Geld sparen wollen, lohnt es sich vor allem darauf zu achten, wann bestimmte Scheibenwischer bei Motointegrator im Angebot sind. Damit können Sie, besonders wenn Sie gleich mehrere Ersatzwischer kaufen, sehr gut Geld sparen ohne an der Qualität und der Haltbarkeit zu sparen.

Aus Kostengründen einen bereits nötigen Wechsel noch länger hinauszuschieben lohnt es sich dabei auf keinen Fall. Besser Sie sorgen rechtzeitig dafür, dass Sie kostengünstige Ersatzscheibenwischer von guter Qualität zur Hand haben und nicht überteuert kaufen müssen.

Scheibenwischer Autocheck2020 blog motointegratode