Isofix im Auto nachrüsten: So gehen Sie vor

0
2929
Isofix im Auto
© GettyImages / FabrikaCr

Die Isofix im Auto ermöglicht es Ihnen, die meisten gängigen Kindersitze fest mit dem Fahrzeug zu verbinden. Für viele Eltern stellt sie eine wichtige Sicherheitsmaßnahme dar. Verfügt Ihr Auto über kein Isofix-Befestigungssystem, ist in der Regel auch ein nachträglicher Einbau möglich. Motointegrator zeigt Ihnen, wie Sie eine Isofix im Auto nachrüsten.

Wie funktioniert die Isofix im Auto?

Bei einer Isofix-Halterung handelt es sich um ein spezielles Befestigungssystem für Kindersitze. Die Anforderungen an dieses System fasst die ISO-Norm 13216 zusammen. Dank der Isofix im Auto befestigen Sie Kindersitze von Maxi Cosi, ABC Design und weiteren Herstellern mit demselben System.

Die Kindersitze verfügen über Isofix-Konnektoren. Diese schieben Sie einfach in die Isofix im Auto, bis sie einrasten. Schon sitzt der Kindersitz fest im Auto. Auch bei einem Unfall verrutscht nichts und Ihr Kind ist sicher.

Schon gewusst? Seit 2013 ist die Isofix im Auto Pflicht. Alle Hersteller müssen in ihren Autos Isofix verbauen. Auch in vielen älteren Modellen ist der Einbau möglich oder zumindest vorgesehen.

Was ist besser: Isofix oder Gurt?

Sie sind unsicher, ob Sie den Kindersitz mit Isofix oder dem Autogurt befestigen sollen? Beziehen Sie in Ihre Entscheidung verschiedene Faktoren ein:

– Die Montage eines Kindersitzes mit Isofix-Station gestaltet sich besonders einfach. Einsetzen, einrasten, fertig. Einen Kindersitz ohne Isofix befestigen Sie mit dem Gurt ebenso sicher. Hier gibt es aber ein deutlich größeres Potenzial für Fehler.
– Mit einem Reboarder ohne Isofix sind Sie flexibel beim Auto. Fährt Ihr Kind häufig bei Verwandten oder Freunden mit? Sie müssen nicht darauf achten, ob eine Isofix-Befestigung verfügbar ist. Ein Autogurt ist in jedem Fahrzeug vorhanden.
– Den Gurt führen Sie um den Kindersitz herum. Dazu müssen Sie sich tief in das Auto beugen. Mit Isofix setzen Sie den Kindersitz in einer aufrechten Position in die Halterung.

Bei der Wahl des Kindersitzes sind Sie relativ frei. Alle Hersteller bieten Sitze mit Isofix an. Möchten Sie regelmäßig das Auto wechseln, aber nicht auf die Sicherheit der Isofix verzichten? Dann wählen Sie einen Kindersitz, der sich für beide Befestigungsarten eignet.

Wie finde ich heraus, ob mein Auto Isofix hat?

Sie wissen nicht, ob in Ihrem Fahrzeug Isofix-Ösen vorhanden sind? Prüfen Sie dies mit den folgenden Schritten:

1. Schritt: Wurde Ihr Auto ab 2013 gebaut? Dann sind Isofix-Halterungen vorgeschrieben.
2. Schritt: Prüfen Sie die Bedienungsanleitung des Autos. So finden Sie heraus, ob Isofix-Halterungen vorhanden sind.
3. Schritt: Die Isofix im Auto befindet sich meist auf der Rücksitzbank an den zwei äußeren Sitzplätzen. Achten Sie auf eine Plastikabdeckung mit einem Kindersitz-Symbol. Sie finden die Isofix am Autositz in der Ritze zwischen Sitzfläche und Rückenlehne.
4. Schritt: Haben Sie nichts entdeckt? Schieben Sie Ihre Hand in den Schlitz zwischen Sitzbank und Rückenlehne. Können Sie eine halbrunde Öse ertasten? Dann haben Sie eine Isofix im Autositz. Es ist in dem Fall nicht nötig, eine solche nachzurüsten.

Haben all diese Schritte nicht zum Erfolg geführt, müssen Sie die Isofix nachrüsten. Allerdings nur, wenn dies für Ihr Fahrzeug möglich ist. Hierfür muss der Hersteller in der Karosserie des Fahrzeugs die notwendigen Bohrungen vorgenommen haben.

Isofix nachrüsten: So funktioniert’s

Sind Sie unsicher, ob Sie bei Ihrem Auto eine Isofix nachrüsten können? Viele Hersteller geben Auto-Typenlisten über Fahrzeuge heraus, bei denen die Nachrüstung möglich ist. Hier lesen Sie einfach nach, ob Ihr Auto die Vorbereitung für Isofix-Ösen aufweist.

Der Einbau funktioniert dann recht einfach:

1. Schritt: Bauen Sie die Rücksitzbank aus.
2. Schritt: Montieren Sie ein geeignetes Nachrüstset. Nutzen Sie entweder ein Universalset, das zu allen Fahrzeugen passt. Oder Sie setzen auf ein Nachrüstset speziell für Ihr Auto. Beachten Sie dabei penibel jeden Schritt der Montageanleitung.
3. Schritt: Testen Sie, ob alle Bauteile richtig fest sitzen. Es darf nichts wackeln.
4. Schritt: Setzen Sie die Rücksitzbank wieder ein.

Wichtig: Bei der Isofix im Auto handelt es sich um ein sicherheitsrelevantes Bauteil. Achten Sie unbedingt auf einen korrekten Einbau. Andernfalls sitzt später eventuell der Kindersitz nicht richtig. Nehmen Sie den Umbau nur dann selbst vor, wenn Sie sich sehr gut mit Ihrem Fahrzeug auskennen. Alternativ erledigt eine Fachwerkstatt den Einbau zügig.

Isofix nachrüsten: die Kosten im Überblick

Möchten Sie im Auto eine Isofix nachrüsten, benötigen Sie zunächst ein Nachrüstset. Die Materialkosten belaufen sich etwa auf 50 bis 100 Euro. Teilweise sind solche Sets noch günstiger. Hinzu kommen gegebenenfalls die Kosten für die Montage durch eine Kfz-Werkstatt. Meist dauert der Einbau nur rund 30 bis 60 Minuten. Rechnen Sie mit Montagekosten von ebenfalls 50 bis 100 Euro. Insgesamt belaufen sich die Kosten für die Nachrüstung der Isofix im Auto also auf etwa 100 bis 200 Euro.

Sie möchten im Auto eine Isofix nachrüsten? Bei Motointegrator finden Sie geeignete Kindersitze von namhaften Herstellern, die Sie mit oder ohne Isofix verwenden können. Informieren Sie sich jetzt online und kaufen Sie einen Kindersitz bequem von zu Hause aus.