Erste Anzeichen einer defekten Zylinderkopfdichtung sowie deren Wechsel

0
9142

Die Zylinderkopfdichtung ist das wichtigste Verbindungsglied zwischen dem Zylinderkopf und dem Motorrumpf. Ein Defekt dieser Dichtung kann ernsthafte Folgen bis hin zum Motorschaden haben, werden die ersten Anzeichen für einen Defekt ignoriert.

 

 

Zur Funktion einer Zylinderkopfdichtung

Die Zylinderkopfdichtung sitzt zwischen Motorblock und Zylinderkopf und ermöglicht dennoch die einwandfreie Zirkulation von Kühlmittel und Motoröl zwischen Motorblock und Zylinderkopf. Dazu verfügt sie über einige Durchbrüche, von denen einige für die Verbrennungsräume vorhanden sind. Rund um die Durchbrüche muss die Zylinderkopfdichtung allerdings absolut gasdicht sein. Gleichzeitig ist sie an ihrer Einbaustelle äußerst widrigen „Arbeitsbedingungen“ ausgesetzt, da sie sowohl kaltem und heißem Kühlmittel, Motoröl und hohen Drücken standhalten muss, und das über viele Jahre und zigtausende von Kilometern hinweg. Ein regelmäßiger Wechsel der Zylinderkopfdichtung ist in den meisten Fällen nicht vorgesehen, da es auch fast unmöglich ist, einen Wechselintervall von vornherein festzulegen. Die Haltbarkeit der Dichtung hängt nicht zuletzt von der Konstruktion des jeweiligen Motors und seinen Einsatzbedingungen ab. Ein präventiver Wechsel erfolgt aufgrund der hohen Kosten nur in ganz seltenen Fällen. Es sind die typischen Symptome eines Defekts, welche Anlass für einen Wechsel der Zylinderkopfdichtung geben.

Die häufigsten Anzeichen einer defekten Zylinderkopfdichtung

Da die Zylinderkopfdichtung verschiedene Kanäle abdichtet, durch die Kühlwasser und Motoröl fließt, treten bei Defekten an der Dichtung unterschiedliche Symptome auf. Ein Defekt muss jedoch nicht unbedingt nach außen sichtbar sein. Ist die Dichtung ausschließlich an den Zwischenstegen der Brennräume oder der einzelnen Kanäle defekt, treten nicht unbedingt Betriebsstoffe wie Kühlmittel oder Motoröl am Motor aus. Öl und Wasser können sich aber vermengen. Außerdem kann es zu Verlusten von Öl und Kühlwasser kommen. Die ersten Symptome bestehen häufig aus einem ständigen Verlust von Kühlmittel und/oder Motoröl. Auch ein schneller Anstieg der Motortemperatur sowie weißer Rauch aus dem Auspuff gehören zu den häufigsten Symptomen. Als eindeutiges Indiz für eine defekte Zylinderkopfdichtung gilt verdicktes Kühlmittel. Ist das Kühlwasser bräunlich gefärbt oder das Motoröl schlammig, so liegt mit großer Sicherheit ein Defekt an der Zylinderkopfdichtung vor. Es besteht dringender Handlungsbedarf. Erkennt man die ersten Anzeichen nicht, so kann dies unangenehme Folgen haben.

Zylinderkopfdichtung
© Shutterstock / Sharomka

Wie kann man das defekte Teil austauschen?

Leider sitzt die Zylinderkopfdichtung an einer recht ungünstigen Stelle, wodurch sich der Austausch recht aufwendig gestaltet. Der Zylinderkopf muss komplett demontiert werden, um überhaupt an die Dichtung heranzukommen. Bei modernen Fahrzeugen wird der Arbeitsaufwand durch die Menge im Motorraum verbauter Aggregate erschwert und ist daher sehr zeitaufwendig. Nicht selten wird auch spezielles Werkzeug benötigt, um zum Beispiel beim Wiedereinbau des Zylinderkopfes die notwendigen Einstellungen an Zahnriemen oder Steuerkette vorzunehmen. Es gehört auch einiges an Erfahrung dazu, um solche sensiblen Reparaturen erfolgreich durchführen zu können. Auch die Auswahl der richtigen Zylinderkopfdichtung für den jeweiligen Motor ist sehr wichtig, da diese eine bestimmte Stärke besitzen muss, um exakt den gleichen Abstand zwischen Motorblock und Zylinderkopf und somit das richtige Verdichtungsverhältnis zu erhalten, das auch vor dem Wechsel vorhanden war. Verunreinigungen an den Dichtflächen muss man gründlich entfernen, ohne dabei die genau planen Flächen zu beschädigen.

Zylinderkopfdichtung von ELRING

Zylinderkopfdichtung ELRING EL575042
© motointegrator.de / Zylinderkopfdichtung ELRING EL575042

Die Zylinderkopfdichtung nimmt eine Schlüsselfunktion im Motorverbrennungsraum ein. Sie befindet sich zwischen dem Zylinderkopf und dem Motorblock und trägt somit zu einem reibungslosen Gasaustausch bei. Sie sichert ebenso die Kreisläufe von Schmier- und Kühlmittel. Sollte eine Zylinderkopfdichtung defekt sein, kann dies auf lange Sicht zu einem Motorschaden führen. Wir bieten Ihnen deshalb die Zylinderkopfdichtung von ELRING an. Wir bieten Ihnen die Dichtung beispielsweise für den Renault, welche über 2 Kerben verfügt sowie einer Dicke von 1,74 mm. Der Durchmesser dieser Dichtung liegt bei 81 mm. Zusätzlich zu dieser Marke bieten wir natürlich noch mehr. Mit der Metall-Elastomer-Dichtung passt die nächste Zylinderkopfdichtung zu Fahrzeugen wie beispielsweise den Bofa, DAF sowie den Solaris. Mit einer Einbaudicke von 1,2mm und einem Durchmesser von 141,5 mm, lässt sich die Dichtung optimal einbauen. Doch warum vom Hersteller ELRING? Elring-Klinger ist ein weltweit führender Partner der Automobilindustrie. Das Unternehmen existiert bereits seit 140 Jahren.

Bestellen Sie die von Ihnen gewünschten ELRING-Teile und profitieren Sie von den qualitativen Produkten des Herstellers. Wir freuen uns auf Ihre Bestellung!