Die DOT-Nummer – Das Alter von Motorradreifen richtig bestimmen

0
172
© structuresxx / Shutterstock

Wer online oder beim Fachhändler neue Reifen für sein Motorrad kauft, der möchte natürlich neue Reifen für sein Geld bekommen. Wie alt die neuen Reifen tatsächlich sind, verrät die sogenannte DOT-Nummer auf jedem Reifen.

Wer weiß, wie die Zahlen der DOT-Nummer auf Reifen richtig gelesen werden, der braucht sich nicht mehr auf die Angaben des Händlers zum Alter der Reifen zu verlassen. Die bei der Herstellung der Reifen eingearbeitete Nummer verrät bis auf eine Woche genau das Produktionsdatum der Reifen.

Was bedeutet DOT? Wie wird die DOT-Nummer gelesen? Wie lange gilt ein Motorradreifen als neu? Gibt es einen Unterschied zwischen neu und fabrikneu? Und, ab welchem Alter sollte man einen Motorradreifen nicht mehr fahren? Antworten auf diese Fragen und weitere Informationen rund um das Alter von Motorradreifen bietet der folgende Beitrag.

Was bedeuten die drei Buchstaben DOT?

DOT ist die Abkürzung für „Department of Transportation“. Das Department of Transportation ist das amerikanische Verkehrsministerium, das Ende der 1970er Jahre die DOT-Nummer in Leben gerufen hat. Seit 1980 war die DOT-Nummer auf allen in den USA hergestellten Reifen zu finden. Mittlerweile hat sich die DOT-Nummer weltweit zur Altersangabe auf Reifen für Kraftfahrzeuge durchgesetzt und wird international verwendet. Bis Ende 1999 bestand die DOT-Nummer aus 3 Ziffern. Seit dem Jahr 2000 wird eine 4-stellige DOT-Nummer verwendet. Die DOT-Nummer wird immer nur auf einer Flanke eines Reifens angebracht.

Wie wird die DOT-Nummer gelesen?

Die Entschlüsselung der DOT-Nummer ist einfach. Die beiden letzten Ziffern stehen für das Produktionsjahr und die beiden ersten Ziffern für die Produktions- oder Kalenderwoche, in der der Reifen produziert wurde. Zum Beispiel besagt eine DOT-Nummer mit den Ziffern 0915, dass der Reifen in der 9. Kalenderwoche des Jahres 2015 hergestellt worden ist. Die erste Woche des Jahres (01) ist dabei immer, wegen des amerikanischen Ursprungs der DOT-Nummer, die Woche, in die der 1. Januar fällt.

PIR1527400 Straßenreifen Pirelli 120/60 ZR 17 M/C (55W) TL Diablo Strada vorne
PIR1527400 Straßenreifen Pirelli 120/60 ZR 17 M/C (55W) TL Diablo Strada vorne

Wie lange gilt ein Motorradreifen als neu?

Eine Definition, bis zu welchem Alter ein Motorradreifen als neu gilt, hat der Bundesverband für Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk e.V. (BRV) herausgegeben. Demnach gelten Reifen bis zu einem Alter von 3 Jahren als fabrikneu und bis zu einem Alter von 5 Jahren als neu. Hierbei wird eine sach- und fachgerechte Lagerung vorausgesetzt. Es wird also tatsächlich, zumindest per Definition, zwischen neuen und fabrikneuen Reifen unterschieden. Begründet wird die lange Zeitspanne mit dem Trennmittel, das während der Reifenproduktion in die Form eingebracht wird und das Herausnehmen des Reifen aus der Form erleichtert. Das Mittel konserviert den Reifen bis zu einem gewissen Grad und verzögert den Alterungsprozess. Dadurch beginnt die Alterung, laut BRV, erst mit der Nutzung der Reifen. Der ADAC und verschiedene Gerichte sehen dies etwas anders und bezeichnen Reifen nur bis zum Ablauf von zwei Jahren nach der Produktion als neu.

Ab wann ist ein Motorradreifen zu alt, um noch gefahren zu werden?

Allgemein gelten Reifen bis zu einem Alter von 5 Jahren als unbedenklich. Ältere Reifen sollten erst gar nicht mehr gekauft und montiert werden. Wenn die Reifen am Motorrad älter als 5 bis 6 Jahre sind, sollten sie nach Empfehlung des TÜV gegen neue ausgetauscht werden, auch wenn das Profil noch nicht abgefahren ist. Motorradreifen unterliegen durch UV-Licht, Temperaturschwankungen, Witterungseinflüsse und durch die mechanische Belastung einem fortschreitenden Alterungsprozess. Im Laufe der Jahre versprödet dadurch die Gummimischung der Reifen. Die Leitungsfähigkeit lässt nach und die Reifen werden schließlich zu einem Sicherheitsrisiko für den Fahrer und andere Verkehrsteilnehmer.