Wie gefährlich können verrostete Bremsbacken werden?

0
1035
Bremsbacken
© Shutterstock / Sergiy Nigeruk

Wie gefährlich können verrostete Bremsbacken werden?

Autofahrer müssen stets den Zustand ihres Fahrzeugs kennen. Ein wichtiger Punkt ist aber das Bremssystem. Im Gefahrenfall muss es zu 100 Prozent zuverlässig arbeiten. Wir erklären Ihnen, nicht nur welche Aufgaben die Bremsbacken übernehmen, sondern auch welche Risiken durch Rostbildung entstehen. Erfahren Sie, wann der Austausch erforderlich ist.

Eigenschaften und Vorteile der Bremsbacken

Bremsbacken befinden sich bei modernen Fahrzeugen an der Innenseite der Trommelbremsen. Der Ausdruck Backenbremsen bezieht sich auf ein System mit festen Bremsbacken, die auf einen drehenden Zylinder Druck ausüben. Meistens sind sie starr an den Bremshebeln befestigt. Im Vergleich zu Scheibenbremsen besteht eine höhere Empfindlichkeit gegenüber Reibwertschwankungen.

Die Bremsbacken unterliegen dem Verschleiß, die gleiche Aussage gilt beispielsweise auch für die Bremsscheiben. Von Vorteil ist der verhältnismäßig gute Schutz gegen Korrosion. Da sich sie in einem geschlossenen Gehäuse befinden, gelangen Schmutz, Wasser, Staub und Salze nur schwer an die Bauteile. Diese Schutzwirkung ist ein wesentlicher Grund für die Verwendung von Trommelbremsen in modernen Baustellen-LKW und Geländewagen. Eine geschlossene Bauform reduziert zudem die sich auf der Felge absetzende Menge an Bremsstaub.

Bremsbacken

Regelmäßige Inspektion ist wichtig

Die Haltbarkeit der Trommelbremse ist aufgrund ihrer Konstruktionsform größer als die Haltbarkeit von Scheibenbremsen. Um Defekte zu vermeiden beziehungsweise frühzeitig zu erkennen, sollten Sie die gesamte Bremsanlage regelmäßig warten lassen. Sollten Fehler auftreten oder sollte starke Abnutzung zu erkennen sein, ist in jedem Fall der Austausch erforderlich. Die Inspektion der Trommelbremsen sollte etwa alle 20.000 bis 30.000 Kilometer erfolgen. Bemerken Sie bereits vorzeitig eine Beeinträchtigung der Bremswirkung, ist die Reparatur zwingend erforderlich.

Die Gefahr von verrosteten Bremsbacken

Trotz des relativ guten Schutzes gegen Korrosion, ist die Rostbildung nicht vollständig ausgeschlossen. Vor allem nach längeren Standzeiten oder Defekten an der Trommelbremse droht Korrosion. In diesem Fall müssen Sie überprüfen, ob es sich lediglich um eine leichte Rostbildung handelt oder ob die Bremsbacken „verrostet“ sind. Die Weiterfahrt ohne eine gründliche Inspektion und Reparatur ist nicht zu empfehlen. Ohne 100-prozentige Bremswirkung verlängert sich der Bremsweg, was im Gefahrenfall ein großes Risiko darstellt. Werden die Bremsbacken durch den Rost zerstört, muss ein Austausch erfolgen. Zusätzlich müssen Sie ermitteln, aus welchem Grund die Bremsbacken gerostet haben. Kontrollieren Sie, ob die Trommelbremsen intakt sind oder ob Wasser eindringt.

Bremsbacken von DELPHI

Bremsbackensatz DELPHI LS1784
© motointegrator.de / Bremsbackensatz DELPHI LS1784

Die Bremsbacken sind Teil des gesamten Bremssystems und in der Trommelbremse angeordnet. Sie sorgen dafür, dass das Auto bremsen kann, indem sie gegen die Trommel gedrückt werden. Alternativ zur Trommelbremse gibt es die Scheibenbremsen, welche mittlerweile in vielen Fahrzeugen verbaut sind. Sollten die Bremsbacken versagen, kann das zu ernsthaften Konsequenzen und hohen Einschränkungen im Bremsverhalten führen. Wir bieten Ihnen deshalb die Bremsbacken von DELPHI. Diese können Sie für nahezu jedes Fahrzeug und in unterschiedlichen Mengen erhalten. Für die Fahrzeuge Opel und Renault bieten wir den Zubehörsatz beispielsweise mit einer Menge von 32 an. Für die Marke Ford bieten wir beispielsweise eine Menge von 26 an. Ein Zubehörsatz besteht meistens aus verschiedenen, auf Ihr Fahrzeug angepassten, Federn und Halterungen. Egal, für welches Fahrzeug Sie die Bremsbacken brauchen, wir bieten Ihnen hochqualitative Bremsback von DELPHI an.

Bestellen Sie die von Ihnen gewünschten DELPHI-Teile und profitieren Sie von den qualitativen Produkten des Herstellers. Wir freuen uns auf Ihre Bestellung!