Wie häufig Scheibenwischer wechseln?

0
548

Wann sollte man die Scheibenwischer wechseln?

Im Durchschnitt wechseln deutsche Autofahrer ihre Wischerblätter alle zwei Jahre aus. Doch das ist laut Experten zu selten. Empfehlenswert ist es, einmal im Jahr einen Wechsel der Wischerblätter durchzuführen. Dabei gilt: Die etwas teureren Produkte namhafter Hersteller rechtfertigen ihren Preis in den meisten Fällen durch eine längere Lebenszeit. Daher lohnt es sich, etwas mehr in die neuen Wischerblätter zu investieren. Beim Material hat der Autofahrer die Wahl zwischen Naturgummi und synthetischem Kautschuk. Beide Materialien haben ihre Vor- und Nachteile, daher ist eine Kombination optimal: Wischerblättermodelle, bei denen der obere Teil des Wischgummis synthetisch ist und der auf der Scheibe liegende Teil aus Naturgummi besteht, reinigen optimal und sind resistenter gegen die Sommerhitze.

Wie wechsle ich Scheibenwischer?

Ein Punkt, der häufig übersehen wird ist, dass die Wischer vor dem Austausch in die Servicestellung gebracht werden müssen. Das funktioniert bei jedem Fahrzeugmodell unterschiedlich – am besten konsultiert man dafür die Bedienungsanleitung. Will man beispielsweise einen Scheibenwischer für einen VW wechseln, muss man meist die Zündung erst anschalten, danach wieder ausschalten und den Schlüssel stecken lassen. Wenn man nun drei Sekunden wartet und den Scheibenwischerhebel dann kurz nach unten antippt, fahren die Wischer automatisch in die Service-Stellung. Bei einem Scheibenwischer für den Ford Fiesta oder einem Scheibenwischer für den Peugeot 206 muss man dann wieder ganz anders verfahren. Die Service-Stellung sollte man im Übrigen auch immer dann benutzen, wenn man die Wischer reinigt. Die Gefahr, dass man Wischer oder Scheibe beschädigt, ist in dieser Stellung am geringsten.

Scheibenwischer
© Shutterstock / Olaf Naami

Wann brauche ich neue Scheibenwischer?

Bei herbstlich-nassem Wetter läuft die Scheibenwaschanlage auf Hochtouren – jetzt ist es wichtig, dass die Wischer auch ordentlich funktionieren und die Scheiben richtig reinigen. Bei schlierenden Scheibenwischern sollten Sie sofort reagieren, denn sie sitzen nicht optimal auf und erfüllen ihren Zweck nur bedingt. Oft liegt das an einem Defekt der Gummilippe, die mit der Zeit rissig und spröde werden kann. In diesem Fall sollten Sie die Scheibenwischer austauschen. Kleine Schäden können eventuell mit einem sogenannten Riefenkiller weggeschliffen werden. Nehmen Sie die Wischlippe genau unter die Lupe – möglicherweise ist sie nur verschmutzt und kann durch eine gründliche Reinigung mit Lappen und Glasreiniger wieder funktionstüchtig gemacht werden. Ist der Wischer in sich verdreht, können Sie ihn in der Werkstatt günstig wieder ausrichten lassen. Auch das einwandfreie Funktionieren der Wischwasserdüsen ist im Herbst besonders wichtig. Überprüfen Sie, ob genügend Wasser an die Scheiben gelangt. Ist das nicht der Fall, reinigen Sie die Düsen, bringen Sie Fächer- oder Aufsetzdüsen an oder tauschen Sie Pumpe und/oder Leitungen aus.

Wie kann ich Scheibenwischer reinigen?

Es mag trivial klingen, ist aber umso wichtiger: Das sorgfältige Reinigen der Scheiben, auch von innen. Denn Schmutz in der Luft und z.B. auch Nikotin kann sich an der Innenseite der Scheibe festsetzen und die Sicht einschränken. Putzen Sie die Scheiben am besten mit einem speziellen Scheiben-Reinigungsmittel, um Schmutz zu entfernen und unschöne Streifen zu vermeiden. Beginnen Sie dafür am Scheibenrahmen und säubern sie erst danach die komplette Scheibenfläche. An den Kanten sitzt nämlich der meiste Schmutz, den Sie am besten zuerst entfernen. Die Scheibenwischer sind dauerhaft allen Wetterbedingungen ausgesetzt. UV-Strahlen können langfristig das Gummi austrocknen und es porös machen. Frost hat eine ähnliche Wirkung. Insekten sowie Blätter und kleine Stöcker und klebrige Blüten tun ihr Übriges zum Verfall dazu. Darum müssen die Blätter sorgfältig gereinigt werden. Es reicht sauberes Wasser dazu. Hartnäckiger Schmutz kann mit etwas Wasser und Frostschutz entfernt werden. Starke Chemikalien gehören nicht an das empfindliche Gummi.

Wie finde ich den richtigen?

Scheibenwischer
© Shutterstock / admin_design

Wer sich noch an die alte 190er Serie von Mercedes oder an alte Citroens erinnern kann weiß, dass Scheibenwischer tatsächlich ganz unterschiedlich aussehen können. Dabei ist nicht nur die Länge unterschiedlich, sondern auch der Aufbau des Wischerarms und die Befestigung der Wischer selbst können von Modell zu Modell ganz unterschiedlich sein. Bei einigen sehr einfachen und älteren Modellen kann man am Wischer auch direkt die Wischergummis selbst austauschen. Sie werden einfach in die entsprechenden Führungen geschoben und am Ende abgeschnitten. Bei allen höherwertigen Scheibenwischern muss man allerdings den kompletten Wischer austauschen – ein Austausch der Wischergummis ist dabei nicht mehr möglich. Das Entfernen des alten Wischers und das Einsetzen des neuen erfordert manchmal ein wenig Geschick. In jedem Fall muss es unbedingt hörbar Klicken beim Einrasten, nur dann ist der neue Scheibenwischer auch sicher befestigt. Für die Auswahl des richtigen Wischers braucht man in den meisten Fällen nur das Modell und das Baujahr zu kennen: bei einem Scheibenwischer für VW also beispielsweise VW Golf V, 2006. Ein einzelnes Scheibenwischermodell kann dabei durchaus auch für mehrere Fahrzeuge geeignet sein, beispielsweise als Scheibenwischer für Peugeot 206 oder Scheibenwischer für Ford Fiesta bestimmter Baureihen eingesetzt werden. Wichtig ist bei der Auswahl, dass man auf Ersatzscheibenwischer guter Qualität achtet. Billigstprodukte sparen meist kein Geld, sondern kosten nur Ärger und am Ende deutlich mehr, weil sie nur eine sehr geringe Haltbarkeit und Belastbarkeit haben. Wenn Sie wirklich Geld sparen wollen, lohnt es sich vor allem darauf zu achten, wann bestimmte Scheibenwischer bei Motointegrator im Angebot sind. Damit können Sie, besonders wenn Sie gleich mehrere Ersatzwischer kaufen, sehr gut Geld sparen ohne an der Qualität und der Haltbarkeit zu sparen. Aus Kostengründen einen bereits nötigen Wechsel noch länger hinauszuschieben lohnt es sich dabei auf keinen Fall. Besser Sie sorgen rechtzeitig dafür, dass Sie kostengünstige Ersatzscheibenwischer von guter Qualität zur Hand haben und nicht überteuert kaufen müssen.

Scheibenwischer
© AdobeStock / Sashkin

Quelle:

http://www.t-online.de/auto