Autobatterie wechseln in START&STOPP-Fahrzeugen

0
197

Autobatteriewechsel in START&STOPP-Fahrzeugen schätzt man derzeit, dass es mehr als 4000 START&STOPP-Fahrzeugmodelle auf dem Markt gibt. Das Herzstück des START&STOPP-Systems ist die Autobatterie, die insbesondere regelmäßige Kontrollen erfordert, z.B. das Herzstück des START&STOPP-Systems ist die Batterie, die regelmäßig, z.B. bei der Routinewartung, überprüft und manchmal auch durch eine neue ersetzt werden muss.

Wie kann man die richtige Batterie auswählen?

Start-Stopp-Systeme werden in einfache und fortgeschrittene Systeme unterteilt. In beiden Situationen besteht die Aufgabe des Systems hauptsächlich darin, die CO2-Emissionen zu reduzieren. Man muss den Motor beim Anhalten des Fahrzeugs und beim Start abstellen. Besonders hervorzuheben ist das fortschrittliche Start-Stopp-System, dessen Funktionalität man durch die Akkumulation zusätzlicher Energie aus dem Bremsweg, die Lichtmaschine zur Begrenzung der Batterieladung beim Beschleunigen und andere Systeme zur Senkung des Kraftstoffverbrauchs bereichern kann. Für beide Systeme sollte man nur Batterien verwenden, die man mit EFB- oder AGM-Technologie herstellen kann. Die Verwendung einer konventionellen Batterie in einem Fahrzeug mit Start-Stopp-System führt zu einem „vorzeitigen Verschleiß“ der Batterie zwischen 3 Wochen und 5 Monaten.

VARTA Blue Dynamic EFB-Batterien sind für die Grundfunktion Start-Stopp ausgelegt. Man baut sie aus dickeren Platten, mit einer speziellen Polyesterbeschichtung verstärkt und haben eine doppelt so hohe Zyklenfestigkeit wie herkömmliche Batterien. Wenn man den Motor abschaltet, versorgen sie alle Empfänger mit Strom und garantieren, dass man den Motor innerhalb von Sekundenbruchteilen wieder starten kann.

© GettyImages / joebelanger

Wo befindet sich die Autobatterie?

Bei neu hergestellten Fahrzeugen mit dem Start & Stopp-System kann die Batterie unter der Motorhaube, im Kofferraum oder im Innenraum (z.B.: unter einem Sitz) untergebracht werden. Trotz vieler Veränderungen ist der Motorraum in der Konstruktion von Fahrzeugen immer noch der dominierende Platz für die Autobatterie. Die kontinuierliche Entwicklung der Motorisierung erfordert von den Mechanikern fortgeschrittene Kenntnisse und immer mehr Kompetenzen.

Wie kann man die Autobatterie wechseln?

Der Austausch der Autobatterie in Start-Stopp-Fahrzeugen erfordert detaillierte Kenntnisse des Mechanikers und kann zeitaufwändig sein. Man schätzt, dass die Batteriewechselzeit in solchen Fahrzeugen je nach Modell und Standort der Batterie bis zu viermal länger ist. Das Verfahren für den Batteriewechsel sieht anders aus.

Anpassung der Batterie – was ist zu beachten?

© GettyImages / DustyPixel

Wenn wir die Batterie austauschen, zerlegen wir sie gemäß den Anweisungen des Fahrzeugherstellers und bauen dann eine neue Batterie ein. An dieser Stelle ist es notwendig, die Batterie zu „kodieren“. Da bedeutet, den Bordcomputer über den Einbau einer neuen Batterie zu informieren. Vereinfacht ausgedrückt besteht der Prozess darin, die relevanten Daten in das Gerät einzugeben, mit dem wir diesen Prozess durchführen. Nur so kann das ordnungsgemäße Funktionieren des Start & Stopp-Systems gewährleistet werden. Falls die Anpassung nicht oder falsch durchgeführt wird, werden die einzelnen Elemente des Start & Stopp-Systems nicht richtig funktionieren.